Schönstatt Würzburg

Untermain - Main-Spessart - Würzburg - Bad Kissingen - Diözesanebene

 

Frankenwappen geschnitten

Wer wir sind

Die jungen Schönstätter (SMJ) sind eine Gemeinschaft von Jungen, Jugendlichen und jungen, erwachsenen Männern im Alter von 9 bis 25 Jahren, die Möglichkeiten bietet, mit Gleichaltrigen in einer Gruppe, an Zeltlagern, Fahrten und Freizeiten teilzunehmen, um gemeinsam den christlichen Glauben zu leben und zu erleben.
Unsere Jugendgemeinschaft gehört zu der internationalen Schönstattbewegung, welche am 18. Oktober 1914 als geistliche Gemeinschaft innerhalb der katholischen Kirche entstanden ist. Wir sind somit auch ein Teil der Schönstattfamilie in Würzburg welche auf der Marienhöhe mit seinem kleinen Kappelchen, dem Heiligtum einen gemeinsamen Ort hat.

Wie wir organisiert sind

P7290128JPGUnsere Jugendarbeit in der Diözese Würzburg teilt sich grundsätzlich in vier Abteilungen auf, Untermain, Bad Kissingen, Main Spessart und Würzburg. Dort organisieren sich die Abteilungsleiter gemeinsam mit den Gruppenleitern verschiedenste Aktionen für Jungs von 8-14.
Des Weiteren gründen wir alle paar Jahre einen Kreis, in denen junge Erwachsene ab 15 Jahren mit gleichaltrigen Spaß und Aktion aber auch Spiritualität erfahren können. Kreise umfassen immer alle vier Abteilungen und werden von erfahrenen Leitern geführt.
Ebenfalls organisieren wir in unregelmäßigen Abständen Freizeitfahrten für die ganze Diözesangemeinschaft der SMJ, beispielsweise nach Schönstatt, wo unsere Bewegung gegründet wurde. Für unsere Gruppenleiter veranstalten wir jährlich die Bündniskreistagung, ein Wochenende mit Bildung, Spaß und Glauben

Was wir tun

Als lebIMG 20160811 181626endige Gemeinschaft wollen wir mit beiden Beinen auf dem Boden stehen und zugleich mit dem Herzen in Gott verankert sein - originelle Persönlichkeiten, die sich in der Liebe Gottes beheimatet wissen und daraus ihren Alltag gestalten.
Wir suchen nach Idealen für unsere Lebensgestaltung, nach dem Weg, den Gott mit uns gehen will.
Sommerzeltlager, örtliche Gruppenstunden, Gemeinschaftstage und Gruppenleiterschulungen werden dadurch geprägt. Dabei sollen auch Spiel, Spaß und Abenteuer natürlich nicht zu kurz kommen.

­